429 Follower
32 Ich folge
papierflakes

papierflakes liest

Lesen kann ich gut. Darüber schreiben übe ich noch. 

Ich lese gerade

180 Grad Meer: Roman
Sarah Kuttner
Bereits gelesen: 50/272 pages
Wir können alles sein, Baby: Neue Poetry-Slam-Texte
Julia Engelmann
Als Schisser um die Welt: Die Geschichte von einem, der mitmusste
Jan Kowalsky
5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen
Bronnie Ware, Wibke Kuhn

Amour fou

Die Frau meines Lebens - Nicolas Barreau, Sophie Scherrer

Inhalt:

 

Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nun zehn verschiedene Möglichkeiten und nur vierundzwanzig Stunden Zeit, um die Frau seines Lebens wiederzufinden … Ein federleichter und lebenskluger Roman über den wunderbaren Wahn der Liebe.

 

Meine Meinung:

 

Die Frau meines Lebens ist ein herrliches Buch in dem man einfach abtauchen und mitschwimmen kann. Ich war schon nach den ersten 10 Seiten begeistert, weil man sich Antoine, dem liebestollen Buchhändler und der Hauptfigur dieses Buches, einfach sofort verbunden fühlt. Sei es, weil man den Wahnsinn der Liebe auf den ersten Blick auch kennt oder, falls nicht, weil man ihn darum beneidet, wie er sich furchtlos hineinstürzt in den Liebestaumel, den die schöne Unbekannte in ihm auslöst.

Das Buch bleibt dabei herzerfrischend leicht & locker und wird nie kitschig, obwohl hier eine Liebesgeschichte par excellence und die Stadt der Liebe Paris verschmelzen wie Eis mit Schokosauce. 

Einen halben Stern Abzug gibt es weil die Geschichte zwar wunderbar erzählt, die ein oder andere Wendung aber durchaus vorhersehbar ist. Das tut dem Lesevergnügen dabei allerdings keinen Abbruch, weil darin so schön augenzwinkernde Sätze vorkommen wie dieser hier:

"Nachdem ich, überwältigt von Erkenntnis, im Angesicht der schicksalhaften Litfaßsäule, diesem Fingerzeig des Himmels, einen Moment der Schwäche gezeigt hatte und in Nathans Armen zusammensackte wie ein - in der Tat - nasser Sack, war ich den Rest des Heimwegs von einer Euphorie erfüllt, die mich geradezu über das Pflaster tanzen ließ."

 

Mir hat das Buch einfach Spaß gemacht, es ist eine tolle Urlaubslektüre und bestens geeignet wenn man mal wieder ein Buch mit Wohlfühlfaktor braucht. 

 

Und jetzt Ihr!